Uganda › › ›

Land & Leute
Essen & Trinken
In und um Kampala gibt es zahlreiche Restaurants. Alle staatlichen Hotels bieten einheimische und internationale Gerichte an. Spezialitäten sind Matooke (Bananenbrei), Hirsebrot, Maniok, Süßkartoffeln, Huhn- und Rindfleischeintöpfe sowie Meeresfrüchte. Getränke: Nationalgetränk ist Waragi, ein Bananen-Gin.
Einkaufstipps
Schmuck, Holzschnitzereien, Korbwaren, Tee, Kaffee und Keramik. Öffnungszeiten der Geschäfte: Mo-Fr 08.00-17.00 Uhr, Sa 08.00-13.00.
Sport
Bergwandern ist speziell auf dem Mount Elgon (bei Mbale) zu empfehlen. Wandern im Ruwenzori-Gebiet ist derzeit wegen Rebellenaktivitäten behördlich verboten. Die zahlreichen Gewässer im Landesinneren, besonders die sieben Seen bei Kisoro, bieten gute Fischgründe. Mit Ausnahme des Nagubo-Sees in den Kigezi-Hügeln wird wegen Bilharziosegefahr vom Schwimmen abgeraten. Es gibt einen 18-Loch-Golfplatz in Kampala sowie kleinere Plätze in allen größeren Städten.
Sitten & Gebräuche
Zur Begrüßung gibt man sich die Hand. Zwanglose Kleidung ist meist angebracht. Das Fotografieren militärischer Einrichtungen ist verboten. Rauchen in öffentlichen Einrichtungen ist verboten. Trinkgeld: Kellner und Taxifahrer erhalten 10% Trinkgeld.
Vueling