Zentralafrikanische Republik › › ›

Urlaubsorte & Ausflüge
Bangui
-
Die Stadt ruht auf Felsboden inmitten tropischer Vegetation. Das Stadtbild wird von modernen Gebäuden und Mangoalleen geprägt. 5 km westlich der Innenstadt an der Kreuzung Avenue Boganda/Avenue Koudougou liegt das afrikanische Viertel Kilometre Cinq. Hier befinden sich der größte Markt der Stadt sowie Bars und Diskotheken. Auf dem geschäftigen Markt im Zentrum in der Nähe des Place de la République wird Malachitschmuck verkauft. Das Boganda-Museum, die Schule für Kunst und Handwerk, die Kathedrale, das Haussa-Viertel und die Saint-Paul-Mission sind einen Besuch wert. Die Grande Corniche führt zu den Ufern des Ubangi, dort eröffnet sich eine malerische Aussicht auf die Rundhütten und die Boote der Fischer.
Außerhalb von Bangui
-
Im Waldgebiet Lobaye und in der Nähe von M’Baiki, ca. 100 km südwestlich der Hauptstadt, leben Pygmäen in kleinen Lianenhütten. Am Waldrand gibt es überall Kaffeeplantagen. Das Dorf Boali und die gleichnamigen Wasserfälle ganz in der Nähe sind ein lohnendes Ausflugsziel (90 km nordwestlich von Bangui). Die Wasserfälle sind 250 m breit und 50 m hoch, und der Ausblick vom Restaurant, das am oberen Ende liegt, ist atemberaubend. Die mächtigen Kembe-Fälle westlich von Bangassou sind ebenfalls sehenswert.
In Bouar im Osten des Landes gibt es Grabstätten, deren hoch aufragende Megalithen (Tanjunu) einige tausend Jahre alt sein sollen.
Safaris
-
Die Mehrzahl der Nationalparks liegt im äußersten Norden des Landes, in der Nähe der Grenzen zum Tschad und zum Sudan. Sie sind nur während der Trockenzeit von Birao aus mit Geländewagen erreichbar. Der Tierreichtum ist beeindruckend, obwohl skrupellose Wilddiebe und Trophäenjäger die Bestände erheblich dezimiert haben. Da es keine Unterkünfte gibt, müssen Schlafsack und Lebensmittel mitgebracht werden. Am besten organisiert man die Touren direkt im Land; man sollte aber genug Zeit für die Planung veranschlagen.
Vueling