Malawi › › ›

Reiseverkehr - National
Flugzeug
Air Malawi (QM) verbindet Blantyre und Lilongwe mit den regionalen Flughäfen Mzuzu und Club Makokola am Südufer des Malawi-Sees. Mehrere private Charterfluggesellschaften fliegen regelmäßig zu den wichtigsten Touristenattraktionen des Landes.Flughafengebühr
200 MWK für alle Inlandflüge.
Schiff
Regionale Schifffahrtsgesellschaften führen Rundfahrten auf dem Malawi-See durch. Kabinen stehen zur Verfügung, und Mahlzeiten können an Bord eingenommen werden. Nähere Auskünfte erteilen die örtlichen Reisebüros.
Bahn
Central East African Railways betreibt das Bahnnetz des Landes, das sich bis zur Grenze zu Sambia im Westen und bis zur Grenze zu Mosambik im Osten erstreckt. Der Beira-Korridor zur Grenze nach Mosambik im Süden ist seit Jahrzehnten geschlossen. Die Hauptstrecke führt von Mchinji über Lilongwe, Salima, Chipoka, Blantyre, Limbe und Nsanje bis an die Grenze von Mosambik. Nähere Informationen erteilt Central East African Railways, PO Box 5144, Limbe (Tel: 01 64 08 44). Die Züge sind in der Regel langsam und überfüllt und werden von Touristen nur wenig benutzt.
Bus/Pkw
Alle großen und die meisten der kleineren Straßen können bei jedem Wetter befahren werden. Das Straßennetz umfasst über 13.500 km. Die große Nord-Süd-Schnellstraße nach Karonga im Norden ist asphaltiert.

Fernbus:
Gute Busverbindungen, einschließlich eines Express-Service, zwischen den größeren Städten. Die Fahrt von Mzuzu nach Karonga ist besonders eindrucksvoll. Zwischen Blantyre, Lilongwe und Mzuzu verkehren Luxusreisebusse.

Mietwagen
sind in den größeren Städten erhältlich (rechtzeitig vorbestellen). Wagen mit Chauffeur stehen auch zur Verfügung.

Unterlagen:
Internationaler Führerschein.

Verkehrsbestimmungen:
Linksverkehr.
Stadtverkehr
In Blantyre und Lilongwe verkehren Stadtverkehrsbusse. In allen größeren Städten gibt es Linienbusse.

Taxi:
Es gibt nur wenige Taxis, sie können nicht auf der Straße angehalten werden. Taxifahrer erwarten Trinkgeld.
Vueling