Tunesien › › ›

Reiseverkehr - National
Flugzeug
Das Inlandflugnetz wird von Sevenair (UG) (Internet: http://www.sevenair.com.tn/) betrieben, die im Ausland von Tunis Air (TU) (Internet: www.tunisair.com.tn) vertreten werden. Es gibt Linienflugverbindungen von Tunis nach Sfax, Djerba, Tozeur (Sahara), Gafsa, Tabarka und Gabes. Die Preise sind recht günstig und die Flüge oft ausgebucht, Vorausbuchung wird empfohlen.
Schiff
Zu den größten Häfen des Landes gehören La Goulette, Tunis, Biserta, Sousse, Sfax und Gabès.
Fähren verbinden Sfax und die Kerkennah-Inseln zweimal täglich, Djorf und die Insel Djerba regelmäßig tagsüber.
Bahn
Das Bahnnetz von Tunesien ist zum kleineren Teil in Normalspur (1435 mm) und zum größten Teil in Meterspur verlegt. Die SNCFT betreibt alle Fernreisezüge und die Vorortbahnen von Tunis/Hammam Lif/Borj Dedria und Sousse/Monastir/Mahdia innerhalb Tunesiens. Eine Umfahrung von Sousse beginnt am Bahnhof Kalaa Séghira, führt an Sousse vorbei und am Bahnhof M'Saken, gut 10 km südlich von Sousse, wieder auf die Hauptstrecke Tunis-Sfax. Fast alle Fernzüge der SNCFT sind klimatisiert und führen auch einen Getränkeservice.

Alle klimatisierten Züge sind zuschlagpflichtig. Es verkehren in der Regel Fernzüge mit Wagen der Grand-Comfort-Klasse, 1. und 2. Klasse. Auf der Linie Tunis-Sfax verkehren die schnellsten Meterspurzüge der Welt. Die schnellsten Züge auf der Strecke Tunis-Sousse-Sfax verfügen über individuellen Service am Sitzplatz.

Zahlreiche Ferienorte Tunesiens sind direkt mit der Bahn erreichbar, u.a. Hammamet, Nabeul, Sousse, Monastir, Mahdia, Moknine und Gabès. Mit den Fernzügen der SNCFT erreicht man täglich, meist mehrmals, folgende Städte und wichtige Zentren ab Tunis: Mateur, Bizerte, Béjà, Jendouba, Ghardimaou, Pont du Fahs, Gaafour, Kalaa Khasba, Grombalia, Hammamet, Nabeul, Enfidha, Sousse, Monastir, Moknine, Mahdia, El Jem, Sfax, Mahres, Gabès, Gafsa und Metlaoui. Gabès wird viermal täglich bedient. Zwischen Tunis und Metlaoui verkehrt weiterhin der Nachtzug.

Fahrkarten und Railpässe müssen vor Reiseantritt gelöst werden. Aktuelle Fahrpläne der SNCF gibt es online unter www.fahrplancenter.com. Vorausbuchung ist notwendig.

Eine besonders atemberaubende Fahrt bietet der Lézard Rouge durch die Selja-Schlucht im Atlasgebirge. Der von einer Diesellok gezogene Zug wird aus historischen und originalgetreu restaurierten Wagen gebildet und verkehrt mehrmals wöchentlich in der Touristensaison zwischen Metlaoui und Tabeditt und zurück. Für den Lézard Rouge sind besondere Fahrkarten erforderlich.
Anmerkung (Bahn)
Ermäßigungen: Rundreisefahrkarten wie die Carte Bleue sind verbilligt, Kinder unter 4 Jahren fahren umsonst.
Die Carte Bleue gilt weder für den Lézard Rouge, noch im Straßenbahnsystem von Tunis (SMLT) und auch nicht in der elektrischen Vorortbahn (TGM) von Tunis.
Bus/Pkw
Tunesien verfügt im Norden über ein gut ausgebautes Straßennetz. Kraftsstoff ist preiswert, bleifreies Benzin ist allerdings nicht an allen Tankstellen erhältlich.

Bei Pannen hilft kostenlos die Garde Nationale (Nationalgarde) – normalerweise wird die nächste Werkstatt benachrichtigt.

Fernbus:
Die Société Nationale du Transport Interurbain (SNTRI) (Internet: www.sntri.com.tn) und andere Buslinien verbinden die Städte (u.a. von Tunis nach Ghardimaou, Bizerte, Sfax, Kalâa Khasba, Métlaoui und von Sousse nach Monastir und Mahdia). Sie sind preiswert und verhältnismäßig bequem. Passagiere dürfen 10 kg Gepäck ohne Aufpreis mitführen; jedes Gepäckstück muss registriert werden.

Langstreckentaxis werden Louages genannt und dürfen bis zu 5 Fahrgäste transportieren. Sie sind weiß mit roten Streifen. Wenn das Taxi voll besetzt ist, fahren sie zu jedem gewünschten Reiseziel in Tunesien. Die Louages haben feste Preise pro Person. Es gibt viele Louage-Haltestellen; sie sind das schnellste öffentliche Verkehrsmittel, und die Preise sind den Bus- und Bahnpreisen ähnlich. Wichtig: Die Schilder auf dem Wagen geben den Heimatort des Taxis an, nicht das Reiseziel. Dieses wird laut vom Fahrer ausgerufen.

Mietwagen
gibt es in allen touristisch erschlossenen Orten. Informationen erteilen z.B. die Fremdenverkehrsbüros. Eine Vermittlung über die meisten Hotels ist ebenfalls möglich, aber teurer als wenn man sich direkt an das Unternehmen wendet. Außer den internationalen Agenturen wie Hertz, Avis, Sixt, Budget und Europcar, die auch an allen Flughäfen ihre Vertretungen haben, gibt es nationale Autoverleihfirmen, die in den meisten Fällen preiswerter sind. Der Fahrer muss mindestens 21 Jahre und der Führerschein mindestens 12 Monate alt sein.

Fahrräder und Motorräder
können in den meisten größeren Städten gemietet werden.

Höchstgeschwindigkeiten:

in Städten: 50 km/h,
auf Landstraßen 90 km/h,
auf Schnellstraßen: 110 km/h.

Unterlagen: Zulassung, gültiger Führerschein und Grüne Versicherungskarte. Eine Versicherung für 21 Tage kann man an der Grenze abschließen.
Anmerkung (Bus/Pkw)
Aus Sicherheitsgründen ist es verboten, in die Sahara zu fahren, ohne dem Posten der Nationalgarde der nächstgelegenen Stadt die genaue Fahrtroute, geplante Dauer und das Endziel mitzuteilen. Volle Verpflegung, genügend Wasser, ein entsprechend ausgerüstetes, absolut fahrtüchtiges Fahrzeug und ein erfahrener Führer sind notwendig.
Stadtverkehr
Öffentliche Verkehrsbetriebe (SNT) (Internet: www.snt.com.tn) versorgen alle Städte, die Verkehrsmittel sind zahlreich, aber überfüllt.

In Tunis sind Monats- und Zehnerkarten in den Postämtern erhältlich.

Tunis
und Sousse haben ein Straßenbahnnetz (Métro Léger), in Tunis gibt es auch Nahverkehrszüge zu den Außenbezirken Goulette und La Marsa.

Taxi:
Innerhalb von Tunis und anderen Städten gibt es zahlreiche Stadttaxis, alle haben Taxameter. Die kleinen Taxis in den Städten sind sehr preiswert. Die Fahrt wird pro Kilometer berechnet, dazu kommt eine Grundgebühr. Man sollte nur den angezeigten Fahrpreis bezahlen (plus Trinkgeld). 50% Nachtzuschlag zwischen 21.00-05.00 Uhr. Der Transport mehrerer Gepäckstücke kostet extra. Höchstens drei Fahrgäste werden mitgenommen.
Fahrzeiten
von Tunis zu den folgenden größeren tunesischen Städten (ungefähre Angaben in Std. und Min.):
Flugzeug Bahn Bus/Pkw
Hammamet - 1.15 1.00
Nabeul - 1.30 1.00
Sousse - 2.00 2.30
Port el Kantaoui - 2.30 2.30
Monastir 0.35 3.00 3.00
Sfax 0.50 3.30 4.00
Gabès - 5.00 5.00
Djerba 0.60 - 7.00
Tozeur 1.10 - 6.00
Anmerkung
Anmerkung:
Reisenden nach Port el Kantaoui wird empfohlen, mit der Bahn nach Sousse zu fahren und die restlichen 7 km per Taxi zurückzulegen. Um nach Monastir zu gelangen, sollte man ebenfalls nach Sousse fahren und in die Métro Léger umsteigen. Nach Djerba fährt man am besten mit der Bahn nach Gabès und benutzt dann den Zubringerbus.
Vueling