Südostasien

Thailand

Allgemeines
Lage
Südostasien.
Fläche
513.115 qkm (198.115 qm).
Bevölkerungszahl
67.741.401 (2014).
Bevölkerungsdichte
132 pro qkm.
Hauptstadt
Bangkok (Krung Thep).
Staatsform
Parlamentarische Monarchie seit 1932. Übergangsverfassung 2006, neue Verfassung seit 2007. Derzeit Militärregierung. Parlament (National Legislative Assembly) mit 197 Mitgliedern vom Militärrat ernannt. Der Nationale Reformrat mit 250 Mitgliedern soll eine neue Verfassung erarbeiten. 
Geographie
Thailand, auch als Siam bekannt, grenzt im Westen an Myanmar und den Indischen Ozean, im Süden und Osten an Malaysia und den Golf von Thailand, im Osten an Kambodscha und im Norden und Osten an Laos. Der Chaophraya und seine Nebenflüsse fließen durch große Teile des thailändischen Festlandes. Im Nordosten erhebt sich das Korat-Plateau etwa 300 m über die Hochebene und erstreckt sich bis zum Mekongtal. Diese weitgehend unfruchtbare Region macht etwa ein Drittel des Landes aus, die bewaldeten Hügel im Norden bedecken ein weiteres Drittel. Hier befindet sich die gebirgige Region an der Grenze zu Myanmar mit dem höchsten Berg Doi Inthanon (2576 m). Die landwirtschaftlichen Regionen liegen am Golf von Thailand im Osten des Landes. Die Touristenzentren konzentrieren sich auf den Süden, die Malakkahalbinsel und die zahlreichen vorgelagerten Inseln mit ihren Traumstränden.
Sprache
Amtssprache ist Thai. Umgangssprachen sind u. a. Malaiisch und Chinesisch sowie regionale Dialekte. Englisch ist Handels- und Bildungssprache.
Religion
Theravada-Buddhisten (94,6%); christliche, muslimische und hinduistische Minderheiten.
Ortszeit
MEZ + 6.
Keine Sommer-/Winterzeitumstellung in Thailand.
Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter +6 Std. und im Sommer +5 Std.
Netzspannung
220 V, 50 Hz. Unterschiedliche Steckdosen, Adapter empfohlen.
Regierungschef
Prayut Chan-o-cha, seit August 2014 (Übergangsregierung).
Staatsoberhaupt
König Bhumibol Adulyadej (Rama IX.), seit 1946.