Brasilien › › ›

Reiseverkehr - National
Flugzeug
Inlandflüge bieten u.a. die Fluggesellschaften TAM (JJ) (Internet: www.tam.com.br), Gol (G3) (Internet: www.voegol.com.br/INT) und Varig (RG). Brasilien hat eines der größten internen Flugnetze der Welt. Es besteht ein Shuttle-Service zwischen São Paulo und Rio de Janeiro, ein regulärer Flugdienst von São Paulo nach Brasília und ein weiterer Shuttle-Service zwischen Brasília und Belo Horizonte. Lufttaxis stehen ebenfalls zur Verfügung. An Wochenenden empfiehlt sich Vorausbuchung.
Airpässe
Mit dem Brasil Airpass kann man in der Economy Class bis zu neun Strecken fliegen. Er gilt für das gesamte Streckennetz der TAM und regionaler Fluggesellschaften, die ein Abkommen mit TAM haben, in ganz Brasilien, außer auf der Luftbrücke zwischen den Flughäfen Santos Dumont in Rio de Janeiro (SDU) und Congonhas in Sao Paulo (CGH). Die gesamte Reise sollte vor Antritt geplant und gebucht werden. Der Airpass ist ab Reiseantritt bis zu 30 Tage gültig.
Schiff
Ein Fährdienst verbindet alle Seehäfen. Flussboote sind die besten Verkehrsmittel im Amazonasgebiet. Nachdem die regierungseigene Empresa de Navegação de Amazônia (ENASA) ihren Passagierschiffverkehr eingestellt hat, übernahmen private Gesellschaften den Schiffsverkehr und bieten zunehmend bessere Schiffsverbindungen auf Flüssen landesweit an.

Mit Barcos S/A (Internet: www.barcos-sa.com.br) bestehen Fährverbindungen zwischen Rio de janeiro und Niterói sowie zwischen Angra dos Reis und Ilha Grande. Verschiedene Fährschiffe bedienen die Route Blemém und Manaus. Bootsausflüge vom Festland zu den beliebten und hübschen Inseln Ilha Grande, Ilhabela und Ilha de Santa Catarina sind ebenfalls möglich.
Bahn
Es gibt nur noch drei regelmäßige öffentliche Bahnverbindungen neben S-Bahn-Strecken:
Belo Horizonte - Vitória täglich, mit 1., 2. und Pullman Klasse;
São Luis - Parauapebas 3x in der Woche, 3 Wagenklassen;
Porto Santana bei Macapá - Serra do Navio.

Vorortsbahnen
in den folgenden Städten (von S-bahnähnlichem Betrieb bis zu nur 2-3 Fahrten am Tag) (siehe auch www.metrobh.gov.br/principal.asp):
Porto Alegre (1 Linie);
São Paulo (Straßenbahn- und Metronetz (Internet: www.metro.sp.gov.br));
Rio de Janeiro (Straßenbahn- und Metronetz (Internet: www.metrorio.com.br));
Brasília (2 Linien (Internet: www.metro.df.gov.br));
Belo Horizonte (1 Linie);
Salvador (1 Linie);
Maceió (1 Linie);
Recife (2 Linien);
João Pessoa (2 Linien);
Natal (2 Linien);
Fortaleza (2 Linien);
Teresina (1 Linie).

Touristische Bahnverbindungen:

Great Brazil Express: Curitiba zu den Wasserfällen von Iguacu, 7-, 8- und 10-Tages-Reisen (Internet: http://www.greatbrazilexpress.com/)
Serra Verde Express: Curitiba - Morretes, die Weiterfahrt bis Paranaguá wird nur sonntags angeboten (Internet: www.serraverdeexpress.com.br);
Trem do Vinho Carlos: Barbosa - Bento Gonçalvez (Internet: www.mfumaca.com.br);
Trem das Termas: Marcelino Ramos - Uruguaí;
Marcelino Ramos - Piratuba u.a.

Einige Verbindungen sollen reaktiviert werden: Corumbá - Campo Grande Trem do Pantanal; Ouro Prêto - Mariana; Belo Horizonte - Rio Acima
Bus/Pkw
Das Straßennetz umfasst ca. 2.000.000 km. Die Busverbindungen des Landes sind ausgezeichnet. Einige Straßen sind jedoch in keinem guten Zustand, so dass Langstreckenfahrten unbequem werden können. 97% aller Reisenden fahren mit dem Bus, 2,2% benutzen das Flugzeug und weniger als 1% fahren mit der Bahn.

Fernbus:
Die meisten modernen Überlandbusse sind schnell und bequem. Es bestehen Verbindungen zu allen bewohnten Gegenden Brasiliens. Komfort und Fahrpläne der Busse sind unterschiedlich; Passagiere sollten mit längeren Wartezeiten (auch Aufenthalten über Nacht) zwischen den Anschlüssen rechnen.

Mietwagen:
In allen größeren Städten erhältlich. Preise sind meist hoch und das Abwickeln der Formalitäten kann lange dauern. Parkplätze sind schwer zu finden, Hauptverkehrsstraßen sollten nach Möglichkeit vermieden werden.

Unterlagen:
Neben dem erforderlichen nationalen Führerschein empfiehlt es sich dringend, auch einen internationalen Führerschein mitzunehmen.
Stadtverkehr
Das Busnetz in den Großstädten ist ausgezeichnet. Executivo-Schnellbusse mit Klimaanlage sind etwas teurer. In São Paulo und Rio de Janeiro kann man auch die Untergrundbahn oder Vorortzüge benutzen. Oberleitungsbusse fahren in São Paulo und verschiedenen Städten. Fahrpreise sind festgesetzt, auf manchen Linien kann man von der Untergrundbahn in den Bus oder Zug umsteigen.

In den meisten Städten haben Taxis rote Nummernschilder und Taxameter. Passagiere sollten darauf achten, dass der Taxameter eingeschaltet ist. Die Preise liegen generell niedrig, klimatisierte Taxis können etwas teurer sein. Die brasilianischen rasanten Taxifahrer empfehlen gern bestimmte Geschäfte oder Sehenswürdigkeiten und beziehen eine kräftige Provision für ihre Bemühungen.

Mit dem Trem de Corcovado (Internet: www.corcovado.com.br) geht es auf dem gleichnamigen Berg in Rio de Janeiro zur berühmten Cristo-Redentor-Statue (Christus der Erlöser). Der Zug fährt zwischen 08.30-18.30 Uhr im 30-Minuten-Takt (Fahrtdauer: 20 Min.).