Suriname › › ›

Allgemeines
Lage
Nordküste Südamerikas.
Fläche
163.265 qkm (63.037 qm).
Bevölkerungszahl
566.846 (2013).
Bevölkerungsdichte
3,5 pro qkm.
Hauptstadt
Paramaribo. Einwohner: 213.840 (Schätzung 2009).
Staatsform
Präsidialrepublik seit 1987. Laut Verfassung von 1987 Einkammerparlament (Nationalversammlung) mit 51 Abgeordneten. Unabhängig seit 1975 (ehemalige Kolonie Niederländisch-Guyana).
Geographie
Suriname grenzt im Norden an den Atlantik, im Osten an den Fluss Marowijne, der die Grenze zu Französisch-Guayana bildet, im Westen an den Fluss Corantijn an der Grenze zu Guyana und im Süden an Wälder, Savannen und Berge, die eine natürliche Grenze zu Brasilien bilden. Der Norden besteht aus Küstenebenen mit Mangrovensümpfen. Weiter im Landesinneren erstreckt sich ein schmaler Savannengürtel. Im Süden geht die Hügellandschaft in Berge über, ist mit dichtem tropischen Wald bedeckt und wird von zahlreichen Flüssen durchzogen.
Sprache
Amtssprache ist Niederländisch. Englisch ist weit verbreitet. Der kreolische Dialekt Sranan Tongo dient als Umgangssprache. Ein Großteil der Bevölkerung spricht Hindi und Javanisch.
Religion
47 % Christen, 27 % Hindus, 20 % Muslime, 5 % Anhänger von Naturreligionen.
Ortszeit
MEZ - 4.
Keine Sommer-/Winterzeitumstellung in Suriname.
Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter -4 Std. und im Sommer -5 Std.
Netzspannung
110/220 V, 60 Hz.
Regierungschef
Runaldo Ronald Venetiaan, seit 2000 (wiedergewählt im August 2005).
Staatsoberhaupt
Runaldo Ronald Venetiaan, seit 2000 (wiedergewählt im August 2005).
Vueling