Chile › › ›

Land & Leute
Essen & Trinken
Typische Beispiele der einheimischen Küche sind Empanadas (Pasteten mit Fleisch, Geflügel oder Fisch und Zwiebeln, Eiern, Rosinen und Oliven), Humitas (gewürzte Maispaste in Maisblättern eingerollt und gekocht), Cazuela de Ave (Suppe mit Reis, Gemüse, Huhn und verschiedenen Kräutern), Bife a lo Pobre (Steak mit Pommes Frites, gebratenen Zwiebeln und Spiegelei) und Parrillada (eine Auswahl von auf dem Holzkohlengrill gegrilltem Fleisch). Meeresfrüchte sind ebenfalls ausgezeichnet. Am bekanntesten sind die Hummer der Juan-Fernández-Inseln. Abalonen, Seeigel, Venusmuscheln, Krabben und riesige Choros (Muscheln) werden auch oft angeboten.

Getränke:
Chile ist für seinen ausgezeichneten Wein bekannt. Pisco ist ein hochprozentiger Schnaps aus destillierten Trauben. Der süße braune Chicha und Aguardiente, ein Branntwein, werden ebenfalls aus Trauben hergestellt. Bier ist im ganzen Land erhältlich.
Nachtleben
Viele Hotels und Restaurants bieten Abendunterhaltung, außerdem gibt es zahlreiche Nachtklubs und Diskotheken. Spielkasinos gibt es in Viña del Mar, Pucón, Puerto Varas und Arica.
Einkaufstipps
Schöne Andenken sind Textilien wie bunte handgewebte Ponchos, Pullover aus Lamawolle, Vicuña-Läufer und Kupferarbeiten. Günstig sind auch Halbedelsteine wie Lapislazuli, Jade, Amethyste, Agate und Onyx.

Öffnungszeiten der Geschäfte:
Mo-Fr 10.00-20.00 Uhr, Sa 10.00-14.00 Uhr. Einkaufszentren: täglich 10.00-21.00 Uhr.
Sport
Angeln: Der Angelklub (Club de Pesca y Caza) stellt Angelscheine aus. Im Tal zwischen den beiden Gebirgsketten kann man braune Forellen fangen; Regenbogenforellen findet man eher im südlichen Landesteil.

Baseball, Tennis, Volleyball, Hockey, Polo, Rugby, Fußball und Golf werden gern gespielt.

Wassersport:
Tauchen, Bootsfahrten und Wasserski.

Wintersport:
Skisaison ist zwischen Juni und September. Der bekannteste Skiort ist Portillo.
Veranstaltungskalender

Jan. Folklore-Festival, Angol; Festival der klassischen Musik, Valdivia; Jornadas Musicales de Vilarrica, Villarrica; Festival del Huaso, Olmúe; Internationales Folklore-Festival, San Bernado. Jan.-Febr. Semanas Musicales de Frutilar (Weizenerntefeiern), Trilla. Febr. Festival Costubrista, Castro; Festival de Jazz, Tongoy; Festival de la Cancion de Viña del Mar. Febr. Derby Day (Pferderennen), Viña del Mar. März Internationale Anden-Messe. April Fiesta de Cuasimodo (traditionelles religiöses Fest). Juli Fiesta de la Tirana. Sept. Feierlichkeiten anlässlich des Unabhängigkeitstages, Rancagua. Okt. Franziskus von Assisi-Festtag, landesweit. Dez. La Feista Grande, Andacollo.

Genauere Angaben sind beim Fremdenverkehrsamt erhältlich (s. Adressen).
Sitten & Gebräuche
Umgangsformen: Zur Begrüßung gibt man sich die Hand. Die meisten Chilenen haben zwei Nachnamen, bei der Anrede und im Schriftverkehr wird meistens nur der erste benutzt. Die üblichen Höflichkeitsformen sollten beachtet werden. Einladungen in Privatwohnungen sind üblich, kleine Geschenke sind gern gesehen.
 
Kleidung: Zwanglose, zurückhaltende Kleidung wird überall akzeptiert; Frauen sollten außerhalb der Urlaubszentren keine Shorts tragen.

Trinkgeld:
Restaurants und Bars berechnen 10% für Bedienung. Kellner erwarten weitere 10%.