Guyana › › ›

Urlaubsorte & Ausflüge
Urlaubsorte & Ausflüge
Georgetown: Die Pfahlbauten (18. und 19. Jahrhundert) und die schattigen grünen Alleen an den holländischen Grachten geben der Stadt am Demerara-Fluss ein ganz besonderes Flair. Einige der reizvollsten Holzbauwerke stammen aus der Kolonialzeit, darunter das Rathaus, St. George’s Cathedral, das Gerichtsgebäude, die St. Andrew’s Kirk (Guyanas älteste Kirche) und das State House (ehemalige Residenz des britischen Gouverneurs, jetzt Residenz des Präsidenten). In der Nähe des Parlamentsgebäudes befindet sich der farbenprächtige Stabroek-Markt, auf dem man neben Lebensmitteln auch Gold- und Silberschmuck kaufen kann. Der 48 ha große Botanische Garten mit seinen Palmen, exotischen Orchideen und wunderschönen Lotusblumen lädt zu Spaziergängen ein. Das Theater im nahe gelegenen neuen Kulturzentrum gilt als das beste der Karibik. Ein Besuch im interessanten Nationalmuseum vermittelt einen Eindruck der Landeskultur und Naturgeschichte. Auch das anthropologische Walter-Roth-Museum ist besuchenswert.
Bartica, am Zusammenfluss des Río Essequibo und des Río Mazaruni, ist ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge zu den Gold- und Diamantenfeldern, zu den Kaieteur-Fällen und ins übrige Landesinnere. Die Kaieteur-Fälle liegen am Río Potaro im Kaieteur-Nationalpark und gehören mit den Niagara-, Iguaçu- und den Victoria-Fällen zu den grandiosesten Wasserfällen der Welt. Aber auch die Orinduik-Fälle am Río Ireng sind ein lohnendes Reiseziel.