Lebensarbeitszeitkonten › › ›

Mit dem Abschluss einer Betriebsvereinbarung zur Einführung eines Lebensarbeitszeitmodells eröffnen wir unseren Beschäftigten seit dem 1. September 2009 Teile Ihres Entgelts auf einem Lebensarbeitszeitkonto anzusparen, um somit in den Genuss einer späteren bezahlten Freistellung zu kommen. Damit reagieren wir als Flughafen auf aktuelle sozialpolitische Entwicklungen und dem Wunsch der Beschäftigten, Einfluss auf die Gestaltung Ihrer Lebensarbeitszeit zu nehmen.

Die Umwandlung erfolgt im Bruttoentgelt und somit vor Abzug von Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen. Alle umgewandelten Entgeltanteile werden bei der Sparkasse Hannover oder bei der Deka-Bank angelegt und nehmen an der jeweiligen Wertentwicklung teil. Unsere Beschäftigten haben die Möglichkeit, zwischen drei Anlagearten auszuwählen und bestimmen somit selbst, welches für sie das richtige Produkt ist.

Wir als Arbeitgeber geben die Garantie, dass zum Zeitpunkt der Entnahme das Wertguthaben mindestens die Summe der eingezahlten Beiträge umfasst.

Im Falle einer Freistellung mit Entnahme von Wertguthaben aus dem Lebensarbeitszeitkonto wird eine normale Entgeltberechnung durchgeführt, das heißt, dass in diesem Zusammenhang auch die Steuern und Sozialversicherungsbeiträge berechnet werden.