Flugpionier Karl Jatho

Am 17. Dezember 1903 gelang den Brüdern Wright in Kitty Hawk an der Atlantikküste des US-Bundesstaates North Carolina der erste Motorflug. Der 272 kg schwere Doppeldecker "Flyer I" blieb 12 Sekunden in der Luft und legte eine Strecke von 36 Metern zurück - so sagen es die Geschichtsbücher.

Schon am 18. August 1903, also rund 4 Monate vor den Gebrüdern Wright, machte Karl Jatho, ein hannoverscher Magistratsbeamter, auf der Vahrenwalder Heide seinen ersten Luftsprung. Der Drachenflieger, System Jatho, angetrieben von einem 12-PS-Einzylinder-Buchet-Motor, flog in einem Meter Höhe 18 Meter weit.

Verbesserungen an der Maschine gestatteten Jatho schon im November Luftsprünge von 60 Metern - das steht in keinem Geschichtsbuch. Aber persönliche Dokumente, Fotos und Zeitzeugenberichte, die im Historischen Museum Hannover schlummern, belegen dies. Auch ein Drachen-Modell befindet sich dort.

Der Arbeitskreis Technik - und Industrie - Geschichte (AK TIG) und der Hannover Airport sind seit Monaten aktiv, die Historie zum 1. Motorflug entsprechend zu korrigieren und damit das Image der Stadt Hannover sowie Deutschlands international aufzuwerten. Ziel: Die angemessene Ehrung den hannoverschen Luftfahrtpionier Karl Jatho, 100 Jahre nach dessen ersten Motorflug. Damals ist Jatho von zahlreichen Spöttern als Spinner tituliert worden. Der Arbeitskreis arbeitet engagiert daran, mittels Sponsoren-Kooperationen den Nachbau des ersten motorisierten Fluggeräts zu realisieren.

Harald Lohmann aus Neustadt am Rübenberge hat sich angeboten, den historischen Jatho-Zweidecker am Flugplatz Fürstenwalde so originalgetreu und pedantisch nachzubauen, wie es ihm mit einer endlosen Reihe von flugfähigen Modellen und 1:1 - Flugzeugen in 50jähriger Praxis bereits gelungen ist.

Der 72jährige genießt als kompetenter Flugzeugbauer, dem in Las Vegas der Titel "Weltmeister im Modellbau" verliehen wurde, bei den kritischen Prüfern des Luftfahrt - Bundesamtes einen hervorragenden Ruf. Die aufwändigen Konstruktionspläne für das Projekt Jatho hat er längst gezeichnet. Er könnte mit der Rekonstruktion des ersten deutschen Motorflugzeugs, das sich vor dem Flyer der amerikanischen Gebrüder Wright vom Boden erhoben hat, sofort beginnen und bei der Gelegenheit einige qualifizierte Arbeitslose aus der strukturschwachen Region Fürstenwalde beschäftigen. Lohmann garantiert, dass der Zweidecker im Oktober 2003 am Flughafen Hannover an den Start gehen kann. Einziges Hindernis ist bis dato die nicht ausreichend zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel.

www.karl-jatho-projekt.de

Erlebniswelt HAJ Reisen Airport Shop Airport TV